WGFT 2019

Das Thema für 2019 lautet:

BAUeinHaus

Das Thema wurde mit 537 Stimmen gewählt.

Hinweis vom BVGD:
100 Jahre Bauhaus - Walter Gropius gründete die Kunstschule 1919
Das Thema zum WGFT 2019 sollte sich nicht nur mit der Gründung des Bauhaus-Stils beschäftigen sondern, wie das o.g. Wortspiel "Bau ein Haus" schon vorgibt, mit den verschiedensten Arten des Haus bauens.
Es können die Siedlungsbauten im Ruhrgebiet, Mehrgenerationshäuser, energetische Häuser, historische Gebäude und Kirchenrückbauten betrachtet und in eine Führung eingebracht werden.
Der Phantasie und Umsetzung des Themas im städtebaulichen und ländlichen Raum sind keine Grenzen gesetzt.

 

 

Weltgästeführertag 2018 „Menschen, die Geschichte schrieben“

Carl Ferdinand von Stumm-Halberg – Industrieller und Politiker

Freitag, 16.02.2018, 15.00 Uhr
Treffpunkt: Halberg, Parkplatz Saarländischer Rundfunk,
Franz-Mai-Straße, Saarbrücken
festes Schuhwerk erforderlich
Dauer: ca. 2 Stunden
Guide: Michael Schmitt

 

Carl Ferdinand von Stumm-Halberg schuf sich mit dem Schloss Halberg einen opulenten Wohnsitz. Er sollte der Bedeutung des Industriellen und Politikers gerecht werden, der mit seiner Familie weit über die Region an der Saar hinaus wirkte. Am Halberg hat er außer dem Schloss noch andere Stätten hinterlassen. Die Führung lässt entlang des Rundweges „Historischer Halberg“ wichtige Punkte seines Lebens Revue passieren.

 

Willi Graf- Widerstandskämpfer und Ehrenbürger- Stationen der Erinnerung

Samstag, 17.02.2018 10.00 Uhr
Treffpunkt: Friedhof St. Johann, am unteren Eingang
Am Bruchhübel, 66123 Saarbrücken
Dauer: 2 Stunden
Guide: Gabriele Sauer
Telefon: 0171/1991633

Willi Graf- Widerstandskämpfer und Ehrenbürger- Stationen seines Lebens

Samstag, 17.02.2018 12.00 Uhr
Treffpunkt: Historisches Museum Saar - Eintritt frei
Schloßstraße 15, 66119 Saarbrücken
Dauer: 1 Stunde
Guide: Gabriele Sauer
Telefon: 0171/1991633

 

Willi Graf, der Sohn, Bruder, Student, Soldat, Aufklärer und Widerstandskämpfer  wurde vor hundert Jahren geboren. Wer war dieser Mensch, der seinen Weg konsequent und ohne Kompromiss, bis in den Tod gegangen ist? Wie viele andere seiner Generation, erkannte er die Zeichen der Zeit und rief auf zum offenen Widerstand gegen die Machthaber der Diktatur. Gezeichnet von den Ereignissen an der Ostfront wurde er zum bedingungslosen Gegner des NS- Regimes, und zum Mitstreiter der Weißen Rose. Er trat mit aller Konsequenz gegen Krieg und Verblendung für Freiheit und Zivilcourage ein. Sein Denken und Handeln sei uns Mahnung, Vorbild und Verpflichtung!

 

Leo Kornbrust und die europäische Skulpturen Straße des Friedens

Mittwoch, 21.02.2018 15.00 Uhr
Treffpunkt: Mia-Münster-Haus in St. Wendel
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Guide: Jutta Schneider

 

Die Vorfahren von Leo Kornbrust waren Bauern und Besitzer von Steinbrüchen. Nach einer Schreiner- und Holzbildhauerlehre wurde er Meisterschüler von Toni Stadler in München. Aus einem Steinbildhauersymposion 1971 entstand 1979 die Straße der Skulpturen. Durch die Widmung an den deutsch-jüdischen Künstler Otto Freundlich war das Lebenswerk, die Straße des Friedens – Straße der Skulpturen in Europa geboren. Heute kümmert sich ein Verein um die weitere Entwicklung dieser Straße.  Der Rundgang beschäftigt sich mit den Skulpturen in der Stadt St. Wendel und der Entstehungsgeschichte der Straße des Friedens.

Informationen vom BVGD zum Weltgästeführertag 2018:

WGFT 2018